Filmausschnitt
Island Sagaland der Pferde
Dokumentarfilm, 50 min. 1994

Reitkulturen

Island - Sagaland der Pferde

Islandpferde waren mir erstmals in meiner Jugend begegnet. Im Nachbardorf standen drei Mitwirkende aus der Filmproduktion „Die Mädchen vom Immenhof“. Die Versuche gemeinsam auszureiten scheiterten allerdings an den unterschiedlichen Ganggeschwindig-keiten meines Vollblüters.
Allerdings, Island faszinierte mich, - Halldor Laxness und Berichte über Feuer und Eis hatten mich schon früh in ihren Bann gezogen. Und eine Gesellschaft die so tief mit dem Pferd verbunden ist zog mich an.
Landsmot, Landschaft, Literatur - Wasser, Feuer und Eis, was für eine Mischung. Das Licht des Nordens, bizarre Natur und die dazu passenden Menschen und Pferde, das hat bis heute seinen Reiz für mich behalten.
Dieser Film brachte mir zudem eine innige Freundschaft zu Prof. Ewald Isenbügel, der seit dieser Zeit als wissenschaftlicher Berater meine Serie Pferde der Welt betreut.

Beim Schafabtrieb im Skagafjördur haben diese starken Pferde mein Herz endgültig gewonnen. Unermüdlich haben mich die beiden Pferde, die mir Ingimar Ingimarson zur Verfügung stellte, durch dick und dünn getragen. Ihr Fleiß und Trittsicherheit in diesem extremen Gelände bleiben mir für immer in Erinnerung.

Niemals hatte ich ein unsicheres Gefühl. Gegenüber Menschen sind Islands Pferde absolut brav.

Bei strömendem Regen musste die Kamera auf der Kjölur Tour manchmal im Rucksack bleiben.



Für jeden Reiter sind 3-4 Pferde in der Herde. So hat man auch im schwierigen Gelände immer ein frisches Pferd zum wechseln.



Die Mutterstuten verbringen den Sommer mit ihren Fohlen in der unendlichen Weite des Hochlands.